Freeletics – Woche 13 – kalt, ganz kalt, arschkalt

Das Motto der 13 Woche lautet: Kalt, ganz kalt, arschkalt!
Aber es nützt alles mimimi nichts, da muss ich als Free-Athlet durch. Wobei ich dann doch 1-2 mal die Wärme des Fitnessstudios vorgezogen habe. Ich zahl ja schließlich auch noch für diesen Verein.

freeletics woche13 teaser

Zusätzlich hat sich der Coach für Woche 13 wohl gedacht, dass er mal easycheesy meine gesamte Oberkörpermuskulatur zuerst zur Aufgabe und dann zum Explodieren bringt.
Zum Glück bieten die fünf Trainingstage mit dem Coach keinerlei Zeit um auch nur annähernd einen schmerzenden Muskelkater auszubrüten. Die Vergangenheit hat mir immer deutlich gezeigt, dass nach zwei Tagen Ruhe der Muskelkater plötzlich hinterhältig und ohne Vorwarnung zuschlägt. Tja, nur blöd wenn ich mit Freeletics meist nur einen Ruhetage mache. Und ja ihr dürft jetzt mit erhobenem Zeigefinger schimpfen und mir sagen, dass Ruhetage besonders wichtig sind. Das sind sie auch definitiv, aber sag das mal meinem Kopf. Der macht mittlerweile gemeinsame Sache mit dem Schweinehund und schickt mich immer wieder ins Training.

meine woche 13 mit dem freeletics coach

Richtig hart war diese Woche wieder mal Kronos. Kennt ihr ja schon aus der letzten Woche. Nur dieses mal gabs zum Drüberstreuen noch lockere 200 Burpees davor. Machte dann in der Woche 13 gesamt 575 Burpees. Kamen mir aber eher wie 3525 vor. Hab mich wohl verzählt.
Als Belohnung gabs dann sogar am 4ten Trainingstag mit Venus eine erneute Bestzeit.
12 Minuten und 56 Sekunden für 200 Pushups, 80 Situps und 200 Kniebeugen.

Die eigentlich anstehende Körperanalyse nach Woche 12 haben wir mal ausfallen lassen. Somit gibts erst nach der berüchtigten Hellweek das finale Zahlenmassaker mit Vorher-Nachher-Foto. Um das ganze noch besser wissenschaftlich vergleichen zu können war ich heute, extra für mich ;), beim Hausarzt zur Gesundenuntersuchung. Somit gibt es sogar einen Vergleich meiner Blutwerte, da ich relativ am Beginn des Freeletics-Trainings auch Blutspenden war. Darauf bin ich besonders gespannt, wobei ich mir ehrlicherweise wenig Änderung erwarte, da meine Blutwerte vor Start schon in der Norm lagen.

Mittlerweile konnte ich tatsächlich ein paar Menschen zu Freeletics, oder generell mehr Sport in deren Leben bewegen. Somit hat das ganze Schinden und Schwitzen definitiv Sinn gehabt.
Und eines habe ich zusätzlich auch entschieden: ich mach mit Freeletics weiter. Aber wahrscheinlich nicht mehr in dieser Intensität, sondern eher im Mix mit reinem Krafttraining (Bioprint-Methode) und etwas Grundlagenausdauertraining.

Zusammenfassung der Woche 13 mit dem Freeletics Coach:
575 Burpees
650 Squats
545 Pushups
360 Situps
200 Straight Leg Lever
145 Pullups
6 x 400m Run
6 x 40m Run

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.