Freeletics – Woche 12 – die Griechen und ihre Götter

Woche 12 ist geschafft. Bin zwischendurch immer wieder über meine Konsequenz und Zielstrebigkeit überrascht. Aber wie schreibt Freeletics so schön: Wake up, kick ass, repeat! Und genau das hab ich vergangene Woche gemacht. Vielen griechischen Göttern in den Arsch getreten.

freeletics woche 12 nach kronos

Die Woche 12 brachte neben brennenden Muskeln vor allem Eines. Das Kennenlernen drei neuer Gottheiten. Götter die Hades und Aphrodite wie Gartenzwerge aussehen lassen.
Tag 1 beglückte mich mit Kentauros in der Strength-Variante. Mein bisher meist gehasstes Workout. Diese 240m *$%**$* Burpee DeepFrogs bringen mich, nein, meinen Geist zur Verzweiflung und meinen Schweinehund zum Tanzen. Wobei ich nicht wirklich beschreiben kann was mich an diesem Workout derart unrund macht.

Und dann ging die Woche erst wirklich los.
Kronos, Helios, Uranos und Metis 3x wollten bezwungen werden.

Das ich nicht ganz klar im Kopf bin wenn es um Sport geht, zeigt die Information, dass ich mich auf Kronos gefreut habe. Warum? Ich weiß es nicht!
Kronos bedeutet

  • 100 Pushups
  • 200 Situps
  • 300 Squats
  • 200 LegLever und
  • 100 Pullups

Ich war richtig gespannt wie hart diese Einheit wird und ich war überrascht was in meinem Körper steckt und möglich ist. Einzig bei den 100 Klimmzügen musste ich etwas längere Pausen einlegen. Alles andere ging mehr oder weniger in einem Rutsch. Spannend ist der innere Kampf wenn man gerade mal 100 Situps geschafft hat, die Bauchmuskeln bereits brennen und noch weitere 100 Situps vor einem liegen. Und plötzlich kommt der Moment wo es egal ist, man macht einfach Wiederholung für Wiederholung. Vergleichbar ist dieser Moment für mich, mit dem Zeitpunkt bei einem Lauf, an dem plötzlich die Gedanken fliegen und die Beine wie von alleine deinen Körper nach Vorne tragen.
Am nächsten Tag, etwas mehr als 24 Stunden nach diesem Training kam ein Ziehen im Bizeps. Und dieses Ziehen blieb. Nützt nix, am Abend stand Helios am Plan. Helios sind einige Übungen für die Beine und den Rumpf und damit es meinen Oberarmen nicht langweilig wurde, sind mal lockere 200 Burpees dabei.
Das Gute daran: der sich anbahnende Muskelkater war damit Geschichte. Schlicht und ergreifend darüber trainiert.
Am nächsten Tag war Uranos dran. Erwähnenswert ist hier einzig die Tatsache dass die drei Tage davor massiv an meiner Energiequelle gezogen haben und ich etwas schlapp war. Somit machte ich etwas Ungewöhnliches. Ich machte zwei ganze Tage Pause. Und am Samstag gab es sogar einen „Loadday“ mit einigen Kohlenhydraten. Somit war Metis 3x am Sonntag kein Thema. Einzig und alleine die eiskalte Luft bei den 400m Sprints behinderte mich sehr stark bei den Übungen, es brannte dermassen in meiner Lunge, dass ich kurzzeitig ans Aufgeben dachte. Naja, aufgeben ist nicht ;).

Die Woche 12 in Zahlen:
485 Climbers
385 Burpees
325 Situps
300 Squats
250 Lunges
235 Jumps
200 LegLever
150 Pushups
150 Pullups
120 HighJumps
2 x 2km Run
240m Lunge Walk
240m Burpee DeepFrogs

Preview Woche 13:
heute stehen 200 Burpees und anschließend Kronos am Plan. Ja, ich will euer Mitleid. Nein, besser, eure Energie 😉

10 Kommentare

  1. wow. klingt echt unglaublich strapazioes. wieviel zeit verwendest du jetzt fuer training pro woche? auf diesem foto schaut deine linke schulter arm kombi schon sehr beeindruckend aus…

    • hi,
      ich mach 5 tsge die woche und das trainging dauert max. 1 stunde. den coach kannst wöchentlich ändern. ich mach aber dauern kraft und ausdauer.

      • ha gestern zugeschlagen. nach 4 mal aphrodite als vorbereitung… zu meiner verwunderung die erste woche ohne aphrodite im programm 🙁
        hoffe mal meine motivation bleibt lange hoch!

        • hab glaub ich auch nur 1 mal aphrodite bisher gehabt. gibt aber eh genug andere workouts. gib gas!

  2. Hey Tom,
    Babsi hat mich auf Deinen Blog aufmerksam gemacht und ich habe mich heute durch Deine Beiträge gezappt. Tatsächlich finde ich Vieles sehr spannend und will Diur damit in erster Linie sagen: Es zahlt sich aus! Ich hatte mal eine Radiosendung auf FRO und war mir nie sicher wieviele Leute meine Sendung hören und wie weit der Äther meine Musik transportiert. Ab und zu gab´s dann doch (gutes) feedback und es war immer gut das zu bekommen, auch wenn man solche Sachenauch gerne für einen selber macht…
    Mir gefällt auch, dass Du recht offen Deine Gedanken mitteilst,
    Viele Grüße! D.
    Und ja klar, respekt Deinem Ehrgeiz in Sache Mukkistrength!

  3. Servus Tom,

    Woche 3 – Workout 13!
    Der Muskelkater hält sich immer noch in Grenzen – mein unterer Rücken spannt als hätte ihn Spiderman eingewickelt aber ich bin immer noch schmerzfrei und voller Tatendrang.

    Ja ich hasse Burpees aber nochmehr hasse ich den Geschmack meiner schweißtriefenden Matte also hoch mit dem Körper…immer…immer…wieder.

    3 cm Bauchumfang sind runter…und so in etwa der gleiche Umfang an den Beinen und Armen.

    Werde nächste Woche von 4 auf 5 Workouts umstellen…ich verstehe diesen Hunger nicht aber ich werde ihn stillen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.