Freeletics Woche 6 – der Coach lachte laut

Da die Woche 5 wirklich sehr easy war, gab ich beim Wechsel auf Woche 6 an, dass der Coach doch bitte mal einen ernsthaften Trainingsplan für die nächste Woche erstellen soll. Tja, was soll ich sagen, ich hör den Coach jetzt noch lachen, laut lachen!

freeletics training

In den 5 Trainingstagen musste ich gleich 2 meiner Angstgötter, Gaia und Kentauros, bekämpfen und dann auch noch einen neue Gott namens Hades kennenlernen.
So sah also meine Woche aus:

  1. Gaia (6/10 Strength)
  2. 6×40 m Sprint
    5 km Lauf
    Venus (Endurance)
  3. Kentauros (Standard)
  4. Hades
  5. 2×25 Burpees
    2×50 Pushups
    Hades (Standard)

Gaia sieht eigentlich gar nicht so hart aus. Diese Übung besteht aus Jumping Jacks, High Jumps, Froggers und Standup-Situps. Also sehr beinlastig. Es ist ja nicht so dass ich wenig Kraft in den Beinen hätte, aber High Jumps und Froggers tun mir scheinbar besonders weh. Dennoch hab ich mich durchgekämpft und gesiegt ;).
Kentauros ist hauptsächlich ein Kampf mit meinem Schweinehund. Während der gesamt 240m Burpee FrogJumps möchte ich eigentlich nur schreien und mich am Boden wälzen wie ein kleines Kind an der Supermarkt-Kasse, weil es keine Schokolade bekommt.
Hades, der Gott der Unterwelt, naja das sagt eigentlich eh schon einiges aus.
Insgesamt 3 Runde, wobei eine Runde aus folgenden Übungen besteht:

  • 25 Burpees
  • 15 Pullups
  • 15 Pushups
  • 25 Burpees
  • 2×40 m Sprint

Das ganze klingt auch nicht wirklich schlimm. Ist es im Grunde auch nicht, aber die 40m Sprint haben dann mit Sprint nur noch wenig zu tun. Richtig fertiggemacht hat mich dann der letzte Wochentag als ich vor Hades noch 50 Burpees und 100 Pushups machen musste. Aber das Gefühl wenn man auf „speichern“ drückt und es wieder geschafft hat, nicht aufgegeben hat, ist immer wieder genial. Nicht umsonst verwendet Freeletics den hashtag #noexcuse.
Spannenderweise blieb der Muskelkater, beziehungsweise richtig schmerzender Muskelkater, wieder aus. Zwischendurchs gabs nur mal lockeres Spinning um die Beine zu lockern das Laktat rauszuschütteln.

Tja und jetzt gehts mit Anlauf in die Woche 7 und diese will uns richtig zerstören. Es warten 3 Trainingstage mit jeweils 2 Übungen pro Tag, sogenannten Helldays.
Darüber dann mehr nächste Woche.

Übersicht der Woche 6:
350 Burpees
240 Jumping Jacks
200 Knee-Pushups
200 Kniebeugen
190 Pushups
180 HighJumps
120 Froggers
90 Pullups
80 Crunches
60 StandupJumps
18×40 m Sprint
5km Lauf

Diese Woche wirds auch wieder eine Körperanalyse geben. Bin gespannt was sich verändert hat. Oliver von shape4you wird auch einen Gastbeitrag dazu, aus sportwissenschaftlicher Sicht beitragen.

Freu mich auf eure Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.